Kinder aus Überall

Kinder aus Überall lernen miteinander, verstehen ihre Gefühle und die Bedeutung der Vielfalt: Unser konkreter Beitrag zur Friedensfähigkeit des Menschen.

Cover 2020

Imagefilm auf meinem YouTube-Kanal Fabelhafte Welten für Dich!

Fabelhafte Welten – Fabeln für kleine Menschen aus Überall ist die Weiterführung unserer Vision — Clara Welten, Saman Fallahi & Team — einer multikulturellen friedvollen Welt, in der wir voneinander in Ebenbürtigkeit lernen, auf Augen- und Herzhöhe: Verschiedene Kulturen und Religionen kommen zu Wort. Nun können Eltern und Großeltern sowie Pädagog*innen mit Vier- bis Elfjährigen die Kompetenzen des kognitiven, sozialen und emotionalen Lernens in vielfältiger Art ausprobieren und im Spiel umsetzen: über das Lesen des Buches, das Zuhören, das Mitdenken und über das gemeinsame Erarbeiten von Fragebögen für kleine und größere Kinder. Dank eines Zugangs zur Audioversion (per Barcode im Buch) werden die Fabeln in Hörspielqualität für alle zum unvergesslichen Hörerlebnis! Die Folge dieser Vielseitigkeit: Sie halten nicht nur ein Buch in Ihren Händen, sondern abwechslungsreiches universelles Lehr-, Bildungs- und Spielmaterial zum Thema „Demokratie erleben“! Clara Welten hat sich für die Fabeln von Denker*innen aus Vergangenheit und Gegenwart als auch multikulturell inspirieren lassen – von der arabischen Dichtung, von afrikanischen und indischen Geschichten oder auch aus der Antike. Dieses Buch ist bisher das einzige, das den Integrationsgedanken der Kinder „aus aller Welt“ für den privaten und öffentlichen Raum auf diese Weise zugänglich macht. 

Hier geht es zum Pager, der die Ziele, die Zielgruppen und das Format des Projekts anschaulich zusammenfasst: Pager Fabelhafte Welten.

Hier geht es zur Webseite: www.fabelhaftewelten.com.

Im Bookshop findest Du seit dem 1.6.2020 das Buch zum Kaufen in allen 3 Versionen: Hardcover, Paperback und Ebook!

Fabelhafte Welten – Fabeln für große und kleine Menschen aus Überall

Cover 2020

FABELHAFTE WELTEN NEUERSCHEINUNG

Fabelhafte Welten ist das Gemeinschaftsprojekt von mir, Clara Welten und Saman Fallahi. Fabelhafte Welten ist sowohl ein Buch mit Fabeln aus aller Welt, ergänzt um ethische Lehrteile und um Fragebögen für Kinder von 4 bis 11 Jahren als auch der Zugang zum HÖRSPIEL über das Medium der Website: Fabelhafte Welten. Mit dem Nachdenken über die Botschaft der Fabeln werden die kognitiven, sozialen und emotionalen Kernkompetenzen von kleinen Menschen gefördert. Damit stellen wir einen pädagogisch sinnvollen und entwicklungsförderlichen Inhalt für die Medien Buch & Smartphone zur Verfügung: für Eltern, Tanten, Omas und Opas, für Pädagog*innen.

Buchladen Reinickendorf, September 2020

HIER geht es direkt zum Kauf des  Paperbacks.

Hier geht es direkt zum Kauf des Hardcovers.

Hier geht es direkt zum Ebook.

Und alle Informationen zum PROJEKT für Kinder aus Überall auf der Webseite: Fabelhafte Welten.

Podcast: Kapitalismus im Kopf, Gier und Angst im Herzen (Teil I & II)

Kapitalismus im Kopf, Gier im Herzen, sowie Kapitalismus im Kopf, Angst im Herzen – oder über das Geschäft mit Emotionen sind Podcasts über die Manipulation unserer Emotionen, denen wir unterliegen, ohne es zu wissen: Es sei denn, wir richten unseren Blick aktiv auf die Gesellschaft. Hier dank Podcasts.

KAPITALISMUS im Kopf, Gier im Herzen (Teil I) ist die Auseinandersetzung mit dem Thema des „immer weiter, immer höher, immer mehr“! Weshalb ist der Mensch in der Gesellschaft so unterwegs, ohne, dass es ihm bewusst sein muss? Weshalb ist es auch so schwierig, von diesem mittlerweile unbewusst ausgeprägten Trieb der Expansion (egal in welchen sozialen Kreisen wir uns bewegen) nach einem „Immer weiter! Immer mehr!“ wegzukommen? Und WIE ist es uns möglich, uns zu befrieden, in dem wir feststellen: Genug ist längst genug! Reich sind WIR allemal!

Hier geht es direkt zum 2. Podcast auf YouTube: Kapitalismus im Kopf

DER 2. Teil, der am 1. Mai erschienen ist, trägt den Titel Kapitalismus im Kopf, Angst im Herzen – oder über das Geschäft mit Emotionen, denn der Gier liegt die Angst zugrunde.

Einerseits ist es das grundsätzliche Gefühl eines tiefen Mangels, das verdrängt werden will und andererseits ist es die Angst vor Kontrollverlust, vor Ohnmacht und letztendlich vor Tod. Diese Angst wird insbesondere zu Zeiten der PANDEMIE politisch, also von Außen stimuliert: Anstatt Verarbeitung, wird eine Vermeidungsstrategie sichtbar. 

Hier geht es direkt zum 3. Podcast auf YouTube: Kapitalismus im Kopf, Angst im Herzen.

Du kannst alle Podcasts sowohl auf meiner Webseite als auch auf meinem YouTube Kanal „Clara Welten“ finden.

Meine Arbeit in Zeiten der Herausforderung – CORONA

Meine Arbeit in Zeiten der Herausforderung – CORONA

IN Zeiten des Coronavirus biete ich natürlich alle meine Therapien persönlich an. Wenn Sie sich nicht physisch zu mir bewegen wollen, können Sie mit mir über Skype/ Messenger/ Handy oder Festnetz arbeiten — egal ob es sich um energetische, spirituelle oder Gesprächsarbeit handelt.

DIE Praxis bleibt  geöffnet. Wir verzichten auf Händeschütteln und beachten die gebotenen Hygienevorschriften in der Praxis.

BITTE sehen Sie bei grippeähnlichen Symptomen oder wenn es in Ihrem persönlichen Umfeld einen bestätigten Infektionsfall mit dem Coronavirus COVID-19 gibt, von einem Besuch der Praxis ab. Wenn Sie unter den bekannten Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus COVID-19 leiden (Fieber, trockener Husten, Abgeschlagenheit, Atemprobleme, Halskratzen, Kopf- und Gliederschmerzen und Schüttelfrost, Schnupfen, Übelkeit und Durchfall) wenden Sie sich bitte telefonisch an Ihren Arzt oder das Gesundheitsamt. Als Heilpraktiker/Heilpraktikerin ist mir laut Infektionsschutzgesetz die Behandlung einer Infektion mit dem Coronavirus COVID-19 nicht gestattet.

MEINE Beiträge zu den besonderen Herausforderungen der Krisenzeit, hier aus dem Aquariana Newsletter 3/20 und in meinen aktuellen Podcasts!

Angst fressen Seele auf – oder wie eine Krise uns stärken kann

Ein Artikel von Clara Welten

Erscheinungsdatum: 16. März 2020
Schlagwörter: EnergiesystemSpiritualität

Auch „mit Corona“ gehe ich arbeiten. Manche Menschen möchten lieber per Skype/ Messenger oder Telefon die Séancen in Anspruch nehmen; für andere Menschen, die zu mir finden und die persönliche Selbstarbeit bevorzugen, bin ich vor Ort da. Wenn sie Unterstützung brauchen, tröste ich sie – Corona steht nicht zwischen mir und dem anderen. Weshalb? Weil ich nach über 15 Jahren spiritueller Arbeit und Einsichten nicht daran glaube, dass die Meidung des öffentlichen Raumes und der geliebten Menschen eine Garantie dafür sein können, sich nicht zu infizieren. Was die Medien in dieser Krisenzeit (mal wieder) nicht unterstreichen, das sind alle alternativen, komplementären Heilweisen; das ist die Stärkung des Immunsystems dank der Ernährung, dank Körperarbeit und für mich besonders wichtig: dank der Hygiene meines Gefühlshaushalts.

Wir, die wir „ganzheitlich unterwegs“ sind, glauben an den Zusammenhang von Körper — Seele — Geist, von unserem ganzheitlichen Wohlergehen, um das sich jeder Einzelne ganz bewusst kümmern darf. Was ist mit unseren spirituellen Einsichten und Werten in dieser Krisenzeit? Gelten sie nur in der Komfortzone europäischen Lebensstandards? Oder gerade auch in Krisenzeiten? Wobei bei uns die Krise meint, Angst frisst Seele auf, während auf mehr als 2/3 Fläche des Planeten Erde der tatsächliche Tod und Mord wüten. Die mittlerweile über 20.000 Frauen, Kinder und Männer, deren Zahl an der türkischen Grenze täglich steigt, werden nicht durch einen Faktor Angst, durch eine Emotion gequält, sondern sie überleben und sterben im Schlamm, während Europa (wieder einmal) die Grenzen dicht macht und sich nun um sich selbst und seine Bewohner*innen kümmert. Die Frage: Nehme ich den Bus oder koche ich lieber selber Zuhause?, ist zu einer scheinbar existentiellen geworden: Kein Spaß mehr, kein Café, kein Fitness, kein Yogakurs, kein Schwimmbad, kein Lesen in der Bibliothek, kein Konzert für die Freude der Seele, kein Theaterstück zum Nachdenken und Austausch, kein Treffen mit Freunden zum Essen außerhalb, keine Veranstaltung zum Erleben: Gemeinsam geht momentan einher mit Angst, mit Vermeidungsstrategie. Dabei ist es existentiell so wichtig, sich gerade in Krisenzeiten um seinen Körper, seine Seele und seinen Geist zu kümmern und Selbst-für-Sorge zu tragen.

Was macht die Angst ganzheitlich mit unseren Organen, mit unserem System Körper? (Das spürt jeder in sich selbst.) Und was können Licht, Glauben, Meditation, Herzensmitte und Mitgefühl mit unserem Körper tun? Wie positiv kann energetische Arbeit auf unser Immunsystem und somit auf unsere körperliche Beschaffenheit einwirken, sie tatsächlich stärken! Wozu dienen unsere spirituellen Einsichten des ganzheitlichen Wohlergehens, die Chakrenarbeiten, die Meditationen, die Anrufungen, die Krafttierarbeit, die gesunde Ernährung, die Liebe und das Mitgefühl? Ist unsere Haltung krisenfest oder nur ein Luxus der Komfortzone, der – wie jeder Luxus – in Krisenzeiten abnimmt?

Ich möchte uns dazu aufrufen, unser Selbst-Vertrauen und dasjenige in die Verbindung zum uns umgebenden Licht zu stützen, zu unterstützen, zu trainieren, dieses angebundene Leben zu lieben, so sehr, dass es uns auch und gerade in Zeiten der Herausforderung Kraft gibt! Denn nichts anderes ist es jetzt – eine Zeit der Herausforderung – an Dich und Dein Bewusst-Sein. Wer das Leben liebt, kann sterben. So war es schon immer und so wird es auch bleiben. Aber wer das Leben liebt, in all seinen Kräften, darf insbesondere aufmerksam und engagiert leben!

Mon travail en temps de CORONA

Mon travail en temps de défi – CORONA

En période de coronavirus, j’offre toutes mes thérapies personnellement, bien sûr. Si vous ne voulez pas vous déplacer physiquement vers moi, vous pouvez travailler avec moi via Skype/ Messenger/ mobile ou ligne fixe – peu importe qu’il s’agisse d’un travail énergétique, spirituel ou de conversation.

Le groupe de formation „Thérapie intégrative : Accompagnement psycho-spirituel de l’âme“ se déroule actuellement via Skype audio : Nous échangeons, lisons ensemble, discutons et méditons ; nous voyageons vers les éléments et tirons nos expériences. C’est probablement la première fois que je suis reconnaissant pour la digitalisation du monde …

Et voici, l’extrait de la Newsletter Aquariana 3/20, ma contribution aux crises internes et externes : La peur ronge l’âme – ou comment une crise peut nous renforcer:

Angst fressen Seele auf – oder wie eine Krise uns stärken kann

Ein Artikel von Clara Welten

Je travaille également dans le temps du CORONA. Certaines personnes préfèrent utiliser Skype/ Messenger ou le téléphone pour les séances ; pour d’autres qui trouvent leur chemin jusqu’à moi, je suis là sur place. S’ils ont besoin de soutien, je les réconforte – Corona ne s’interpose pas entre moi et l’autre personne. Pourquoi ? Parce qu’après plus de 15 ans de travail et de réflexion spirituelle, je ne crois pas qu’éviter l’espace public et se laver les mains 10 fois par jour soit en soi une garantie de quoi que ce soit. Ce que les médias ne soulignent pas (encore une fois) en cette période de crise, ce sont toutes les méthodes de guérisons alternatives et complémentaires, c’est-à-dire le renforcement du système immunitaire grâce à la nutrition, grâce aux plantes, aux herbes et, surtout pour moi : grâce à l’hygiène de mon ménage émotionnel.

Nous, qui sommes „spirituelles“, nous croyons en la connexion du corps – de l’âme – de l’esprit, de notre bien-être holistique, dont chaque individu peut prendre soin consciemment. Qu’en est-il de nos conceptions et valeurs spirituelles en cette période de crise ? S’appliquent-elles uniquement dans la zone de confort des niveaux de vie européens ? Ou surtout en temps de crise ? Dans notre cas, la crise signifie que la peur ronge les âmes, alors que la mort et le meurtre font rage sur plus des deux tiers de la surface de la planète. Les plus de 20.000 femmes, enfants et hommes, dont le nombre à la frontière turque augmente chaque jour, ne sont pas tourmentés par un facteur de peur, par une émotion, mais ils survivent et meurent dans la boue, tandis que l’Europe (une fois de plus) ferme les frontières et prend désormais soin d’elle-même et de ses habitants*. La question : „Est-ce que je prends le bus ou est-ce que je préfère cuisiner moi-même à la maison ? est devenue une question apparemment existentielle : Plus de plaisir, plus de café, plus de fitness, plus de cours de yoga, plus de piscine, plus de lecture à la bibliothèque, plus de concert pour la joie de l’âme, plus de pièce de théâtre pour la réflexion et l’échange, plus de rencontre avec des amis pour manger dehors, plus d’événement à vivre : Ensemble, en ce moment, va de pair avec la peur, avec les stratégies d’évitement. Pourtant, il est si important sur le plan existentiel, surtout en temps de crise, de prendre soin de son corps, de son âme et de son esprit et de prendre soin de soi-même.

Qu’est-ce que la peur fait à nos organes, à notre système corporel ? (Chacun ressent cela en lui-même.) Et que peuvent faire la lumière, la foi, la méditation, le centre du cœur et la compassion avec notre corps ? Quel effet positif le travail énergétique peut-il avoir sur notre système immunitaire et donc sur notre constitution physique, en le renforçant même ! Quel est le but de notre compréhension spirituelle du bien-être holistique, du travail sur les chakras, des méditations, des invocations, du travail sur les animaux de pouvoir, de la nutrition saine, de l’amour et de la compassion ? Notre attitude est-elle à l’épreuve des crises ou n’est-elle qu’un luxe de la zone de confort, qui – comme tout luxe – diminue en temps de crise ?

Je voudrais nous appeler à soutenir, à soutenir, à former notre confiance en soi et en ce qui est lié à la lumière qui nous entoure, à aimer cette vie connectée au point qu’elle nous donne de la force même et surtout en période de défi ! Parce qu’il n’y a rien d’autre maintenant – une période de défi – pour vous et votre conscience. Qui aime la vie peut mourir. Il en a toujours été ainsi et il en sera toujours ainsi. Mais celui qui aime la vie, dans toute sa force, peut vivre en particulier attentif et engagé !

Podcasts

Podcasts über die Welt(en), die mich bewegen. Podcasts über Themen, die Dich bewegen. Tiefenpsychologisch gedacht, spirituell empfangen, ethisch ausgerichtet, politisch in der Konsequenz.

DU findest auf diesen Seiten Audiodateien — Podcasts über Themen, die mir auf der Seele brennen, die ich mit Dir teilen möchte, weil sie das Zusammen-Leben auf unserem Planeten Erde konkret betreffen.

  1. Empathie und Mitgefühl im digitalen Zeitalter
  2. Kapitalismus im Kopf, Gier im Herzen (I)
  3. Kapitalismus im Kopf, Angst im Herzen — oder über das Geschäft mit Emotionen (Mein Beitrag zur Debatte über den Umgang mit dem CORONA-VIRUS)
  4. Deine Gefühle wahrnehmen, kennen lernen und akzeptieren lernen: Eine praktische Anleitung. (mit Meditationspraxis)
  5. Abwehr und Hingabe Teil I: Wie Blockaden unsere Friedfertigkeit behindern
  6. Abwehr und Hingabe Teil II: Aus den Augen der Welt — Deutschland und die Flüchtlinge (Mein Beitrag zur Debatte über den Umgang mit dem CORONA-VIRUS)
  7. Interview: Am ganzheitlichen Weitsehen ausrichten und danach handeln. Mikro- und Makrokosmos zu Zeiten COVID 19
  8. Fabelhafte Welten — Fabeln für große und kleine Menschen aus Überall (Imagefilm zur Neuerscheinung des gleichnamigen Buches)

Die Podcasts sind alle auf meinem eigenen YouTube-Kanal Clara Welten zu finden.

Podcasts

Podcasts und Videos über die Welt(en), die mich bewegen. Podcasts über Themen, die Dich bewegen. Tiefenpsychologisch gedacht, spirituell empfangen, ethisch ausgerichtet, politisch in der Konsequenz.

SEIT dem 1. März 2020 findest Du auf dieser Seite Audiodateien — Podcasts über Themen, die mir auf der Seele brennen, die ich mit Dir teilen möchte, weil sie das Zusammen-Leben auf unserem Planeten Erde konkret betreffen: tiefenpsychologisch – spirituell – ethisch – politisch. Die Podcasts oder Videos umfassen die Themen, die die „Digitalisierung der Kinderstube“, begleitend zum Buch aus dem Bookshop, Themen über geflüchtete Menschen, über die Angst, die uns beherrscht in der Corona Zeit, über den Kapitalismus und die Herrschaft der Gier, über Meditation und Gefühle, über die Psychologie des Politischen u.s.w.

1. Podcast erscheint in Verbindung zum Artikel Empathie und Mitgefühl im digitalen Zeitalter – oder über das Erlernen der Mitmenschlichkeit, der im Magazin SEIN erscheint. Es ist das Resumé aus meinem aktuellen sozialkritischen Ratgeber: Die Digitalisierung der Kinderstube – miteinander leben oder nebeneinander existieren? , in dem ich das Thema der digitalen Welt, in der unsere Kinder aufwachsen, ganzheitlich untersuche: tiefenpsychologisch und neurodidaktisch. Ich betone die Fähigkeiten des Menschen zur Empathiebildung als BASIS der Mitmenschlichkeit und unseres gemeinsamen Überlebens: Lebendige Kommunikation muss erlernt und trainiert werden.

ALLE Podcasts findest Du auf meinem YouTube-Kanal Clara Welten.

Birim Dagli-Feldmann

Integrative Therapeutin: Psycho-Spirituelle Seelenbegleiterin (WITS), Usui-Reiki Meisterin- und lehrerin, traditionelle Besprecherin, Tierkommunikatorin

Im Eins-Sein ist das Motto meiner Arbeit.

Mit den unsichtbaren, aber fühlbaren Energien kam ich im Jahr 2014 über die Tierkommunikation in Kontakt. Beschwerden meines damaligen Berner Sennen-Hund „Lerry“ führten mich auf diesen Weg.

Seit ich denken kann, glaubte und vertraute ich den unsichtbaren Kräften im Universum, die uns umhüllen, sorgen und nähren. Wie viele Menschen habe auch ich mir die Frage gestellt, was meine Lebensaufgabe auf der Erde sei und was genau geschieht, wenn wir sterben. Meine Lebensaufgabe betreffend, erhielt ich immer wieder dieselbe Antwort „Liebe“! Selbstverständlich dachte ich sofort, das ist viel zu einfach „Liebe“! Daraufhin erhielt ich immer wieder das Feedback vom Universum, dass es einfach sein darf!

Ich wurde ziemlich früh mit „dem Loslassen“ konfrontiert, in dem ich weit weg von meinen Eltern in der Türkei aufwuchs, zur Schule ging und wieder und wieder aus meinem Leben katapultiert wurde, nach Deutschland kam, in Bayern Deutsch gelernt habe, zur Schule gegangen bin, um mir einen Lebensstandard aufzubauen. Durch seit der Kindheit vorhandene körperliche Beschwerden hatte ich Schwierigkeiten, im Hier und Jetzt zu leben. Diverse Ärzte, Therapeuten etc. fanden keine realen Ursachen und wussten sehr schnell nicht mehr weiter. Ich startete daraufhin diverse eigene Recherchen und traf eines Tages bei einem „Tag der offenen Tür“ im Aquariana in Berlin auf einen lieben Menschen, auf „Clara“, die mein gesamtes Leben verändern und in neue Bahnen lenken sollte. Durch eine einjährige Heilarbeit konnten wir meine Seele heilen. Ich bekam Antworten, meine Gaben kamen zum Vorschein und ich begann 2017 mit der Ausbildung bei Clara Welten zur Integrativen Therapeutin: Psycho-Spirituellen Seelenbegleiterin, erlernte außerdem die Kunst der Fußzonenharmonisierung und des Usui-Reiki`s.

Nach über 25 Jahre Berufserfahrung im kaufmännischen Bereich im aktiven Vertrieb, biete ich nun selbst Energiearbeit für Mensch und Tier in meiner eigenen Praxis  im Eins-Sein im Umkreis von Berlin, in Ragow an. Ich führe die Anwendungen in den Sprachen Deutsch und Türkisch durch.

Als Assistentin von Clara Welten unterstütze ich Ihre Arbeit und mein Lernen.

Kontakt: www.im-eins-sein.com

Tiefenpsychologie und Spiritualität

Aktueller Blog

Tiefenpsychologie und Spiritualität – von der Biografiearbeit zur Kenntnis Deiner Seele.

MARIA sitzt im Schneidersitz weinend vor mir. Gerade hat sie gesehen, wie ihr Vater sie und ihre Schwester Elsa in der Kindheit regelmäßig mit dem Ledergürtel schlug. Er kam dann ins Kinderzimmer, meist wenn er getrunken hatte, rief den Namen einer seiner Töchter, zog den braunen Gürtel aus der viel zu engen Hose und begann zu schlagen. Wenn der Rücken zu rot war, tat es auch der Po.

ALS sich Maria dank der tiefenpsychologischen Recherche-Arbeit im Labyrinth ihrer Seele an dieses Trauma erinnerte, das war vor 2 Wochen, weinte sie auch, aber aus Verzweiflung und Wut. Heute sitzt sie vor mir und weint aus Erlösung. Sie hat ihren Vater gesehen, hat ihm direkt in die Augen geschaut und ihn aus ihrem Kinderzimmer verwiesen: „Dort ist die Tür!“ Mit gesenktem Kopf hat er das Zimmer schlürfend verlassen. Die Welt ihrer Erinnerungen fühlt sich nun ganz anders an: leichter, befreiter, oder wie Maria sagt: „… mehr in meinem eigenen Zuhause angekommen. Endlich! Ich fühle Raum – Raum für meine Selbst-bestimmung!“ Von der Geschichte deines Lebens in die Memoiren deiner Seele: Psycho-Spirituelle Seelenbegleitung.

IN meiner Praxis für „Psycho-Spirituelle Seelenbegleitung“ in Berlin arbeite ich seit über 10 Jahren mit der tiefenpsychologischen Methode, verbunden mit spirituellen Techniken – von der Chakrenarbeit bis zu schamanischen Welten-Arbeit; von der Atem-Meditation bis zu Rückführungen, von Seelenreisen bis zu karmischen Satsang-Arbeiten.

DIE Tiefenpsychologie ist eine wunderbare Möglichkeit, ganz konkret Erkenntnisse aus deiner Biografie zu erarbeiten, Glaubenssätze und Verletzungen zu verstehen und in ein tiefes Wissen über deine Emotionen einzudringen. Die Tiefenpsychologie, auch Psychoanalyse genannt, wurde von Sigmund Freud Ende des 19. Jahrhunderts entwickelt. Er ist der Urvater aller psychoanalytischen Konzepte. Bis zu dieser Zeit hatte sich niemand je – weltweit – um eine Wissenschaft der Seele bemüht. Als Mediziner entwickelte er das erste Konzept der seelischen Ursachen für physische Krankheiten. Ohne Sigmund Freud wären die Begriffe wie Psychosomatik oder unsere in den Alltag eingegangene Rede von „psychischen Motiven“ keinesfalls in aller Munde.

ES ist bis heute nicht in allen Kulturen selbstverständlich: dass geistige und seelische Krankheiten, die physisch sichtbar sind, auf die seelischen Bedürfnisse zurückgeführt werden können. Die Weisheit der Tiefenpsychologie liegt in der Erforschung der seelischen Themen mit Beginn deines Menschseins, in der intensiven Beschäftigung der Gesetzmäßigkeiten deines Ichs. Weshalb formuliere ich hier nicht „deiner Seele“? Weil die Tiefenpsychologie zwar die in der tiefe liegenden Strukturen des Ichs analysiert, die feinstoffliche Beschaffenheit der Seele aber weder erfasst noch im Fokus hat. Das Ich  ist lediglich ein Teil der Seele, nämlich der „menschliche“. Die Seele selbst ist in spiritueller Hinsicht eine reisende … Mit dem Geistheiler Horst Krohne und seinem Geistführer gesprochen: „Mit der Psychoanalyse oder Reikarnationstherapie kommt ihr [die Menschen] der Sache [der Seele] schon näher, aber mit rationalem Denken ist dem seelisch-geistigen Potential eines Menschen nicht beizukommen.“[1]

KÜMMERN wir uns um Tiefenpsychologie und Spiritualität, dann kümmern wir uns um Bewusstseinsarbeit, und zwar um das Bewusstsein des physischen Daseins als auch um die Wahrnehmung des nichtphysischen Daseins. Darin liegt die Stärke dieser disziplinübergreifenden Methode. Das physische Dasein umfasst die bewussten und die unbewussten Strukturen des Ichs. Um dir eine Idee zum Bewusstsein und dem Bereich des Unbewussten symbolisch näher zu bringen, möchte ich bei dem Bild bleiben, das einst C.G. Jung zu Bewusstsein und Unbewussten entwarf: Das Unbewusste ist eine große Grünfläche, eine Wiese, die im Dunkeln liegt. Hier finden sich alle Inhalte, die verborgen, nicht aufgedeckt und nicht in dein menschliches Bewusstsein vorgedrungen sind. Stell dir vor, auf diese Wiese träfe ein Lichtkegel und dieser begrenzte Ausschnitt wäre nun erhellt. Nur eben dieser belichtete Bereich wird aus deinem Unterbewusstsein hervorgehoben, in dein Bewusstsein hinein. In diesem belichteten Bereich siehst du nun klar(er), siehst die einst dunklen Anteile erhellt.

DIE Arbeit als SeelenbegleiterIn ist es, diesen erhellten Bereich zu erweitern und die Wiese so weit, als dem Menschen möglich ist, zu belichten – rundherum mit dem Menschen spazieren zu gehen, soweit er es (v)ertragen kann. Heilarbeit IST Bewusstseinsarbeit. Das Ausrichten des Lichtkegels ist also ein bewusster, vom Menschen gewählter Akt. Verarbeitung bedeutet, sich mit bisher nicht angeschauten Erinnerungen bewusst und gewollt zu konfrontieren, sich mit ihnen  auseinanderzusetzen und sie somit dem Bereich des menschlichen Bewusstseins zuzuführen. Ergebnis: Ein größerer Teil der Wiese ist geklärt. Ich möchte zusammenfassend formulieren: Je belichteter die Wiese, um so gesünder der Mensch.

JE mehr der Mensch bereit ist, sich seiner Biografie-Arbeit mit allen Schatten und Tiefen zu widmen, desto gesünder, weil Selbst-bestimmter kann er sein Leben gestalten, aus der bloßen Erbschaft der Ahnen heraustreten und sein Dasein aktiv bestimmen.

GEHEN wir vom tiefenpsychologischen in das spirituelle Feld über, haben wir die große Chance, den Bereich des menschlichen Bewusstseins um die Summe von Existenzen zu ergänzen, die die Seele in verschiedensten Epochen erlebt hat. Da ich dank meiner Praxis der Seelenbegleitung erfahren durfte, dass die Seele als reisende hunderte, wenn nicht abertausende Existenzen in den menschlichen Körper mitbringt, erweitert sich unser Bewusstsein: Die Wiese, diese schöne grüne, wird dank der bewussten Insichtnahme vieler Leben ein riesiges Areal mit Wäldern, Seen, Bergen und Grünflächen. Wir richten aktiv den Lichtkegel auf diese Landschaften und erweitern somit unser menschliches Bewusstsein – nun um das Wissen vieler Existenzen und gar Daseinsformen. (Wir waren Mensch, Tier, Junge, Mädchen, Baum oder Vogel – das Leben schließt alle Formen vitaler Existenz ein.) Der Mensch, der sich aktiv dieser Bewusstseinsarbeit widmet, nimmt somit Kenntnis von der Heimat der Seele, ihrer Erinnerungen, ihrer Essenz. Die Kenntnisnahme von Dimensionen, Existenzformen und Zeiten lassen aus der dunklen Wiese, die nur sehr begrenzt belichtet war, eine unermesslich weite Landschaft entstehen, die im Tageslicht ausgebreitet liegt. Dieser Mensch, der über die Grenzen der Physis und des derzeitigen Lebens hinaus wissen möchte, schließt sich dank spiritueller Techniken, wie dem Satsang an das universelle Bewusstsein an.[2]

METHODEN, um in das Gedächtnis der Seele zu reisen, sind Rückführungen, Seelenreisen und schamanische Welten-Arbeiten, in denen wir gezielt bestimmte Leben oder bestimmte Gefühle, spezifische Konflikte und Wunden anschauen können, um sie in der Aktualität zu er-lösen. All das geschieht telepathisch. Wir benutzen alle Sinne, ohne die physischen Organe wie Ohren, Nase und Mund nutzen zu müssen. Ich höre ohne Ohren, sehe ohne Augen und kommuniziere mit meinem Gegenüber in Gedanken – und „höre“ die Antwort der Wesen dank einer energetischen Kraft: dem Gedanken.

DIE Arbeit der Rückführung, der Seelenreise und der Besuch schamanischer Welten sind fester Bestandteil der Psycho-spirituellen Seelenbegleitung. Je reiner wir uns an das Wissen der Seele und das universelle Bewusstsein anzuschließen vermögen, um so gesünder sind wir. Ursachen und Wirkungen werden klar, das jetzige Dasein wird als Perle auf einer Kette von Leben verstanden, eingebettet im Gestern und Morgen. Konflikte des Heute werden als Folge des Vorgestern verstanden. Die Wahl zu Taten und Nichttaten wird neu gesetzt, Positionen werden bewusster gewählt, die Zukunft aktiv durch den Mut des Hinschauens verändert. Heilung hat viel mit der Rückgewinnung an Selbstbestimmung zu tun. Selbstbestimmung ist Rückgewinnung an Macht, Annahme der Aktivität, in die Hand nehmen des eigenen Lebens, der Verantwortung für das Heute und Morgen. Voraussetzung für die Heilung als aktive Lebensgestaltung ist Mut. Mut beginnt mit dem Aufstehen eines jeden Morgens an jedem Tag.

IM „Welten-Institut für Tiefenpsychologie und Spiritualität“ unterstütze ich Dich gerne auf dem Weg, die Schatten deiner Seele zu beleuchten, auf dass dein Leben selbstbestimmter und somit selbstverständlicher werde. Der Mut, den es an einem jeden Morgen eines jeden Tages zum Aufstehen braucht, wandelt sich vielleicht in die Lust?

Die neue Ausbildungsreihe in „Psycho-Spiritueller Seelenbegleitung“ beginnt am 12.10.19, in Berlin.

Das Grundlagenbuch: „Lebst Du schon oder wiederholst Du noch? Dank Tiefenpsychologie und Seelenreisen Dir selbst begegnen“, edition Welten, Berlin, 2016

[1]    Horst Krohne, Der Geist, der mich rief, Ansata Verlag, 2013, München

[2]    Ob ich universelles Bewusstsein/ Heiler Kern/ Odem/ Heiliger Geist/Gott/Universum/Kosmos formuliere – die Rede meint immer dasselbe: Ursprung des Seins, des Selbst und der Seele. Ich spekuliere: Energie, mit Bewusstsein ausgestattetes, unermesslich weites Energiefeld.

Spirituelle Reisen

Wir denken nach, erkennen, teilen unsere Gedanken und Empfindungen, lernen miteinander und reisen begleitet und geführt im physischen und feinstofflichen DaSein. Sei mit dabei, wenn wir uns an unser eigenes Selbst anbinden.

Meditation und Spiritualität im Alltag leben

AN diesen Wochenenden oder Tagen (im Aquariana oder im buddhistischen Zentrum des Dharma Mati) möchte ich mit Dir in die Stille gehen, meditieren und in Gemeinschaft Deine Erfahrungen teilen. Ich vermittle Dir Techniken geführter und freier Meditationen, die in Dir – je nach Anlass und Deinen Wünschen – Ruhe bewirken oder Dich darin unterstützen, Themen, die Du für dich bearbeiten oder loslassen möchtest, freigeben zu können. Ich begleite Dich mit Wort, mit Monochord, mit der Keltischen Trommel oder auch der Cajon. Manchmal kooperiere ich, wie mit dem Klangmusiker Mitsch Kohn oder Körpertherapeuten, sodass die Meditationen mit Musik- oder Körpererfahrungen bereichert werden.

DIESE Tage oder Wochenenden erleben wir einen intensiven Moment außerhalb unruhiger Zeiten. Wir bauen eine Brücke in Deinen Alltag – der Meditation und des spirituellen Lebens.