Kosmisches Herz, Herz aus bunten Lichtstrahlen, Fantasiebild

Über Clara Welten

DIE ANGEBOTE, die Du entdecken kannst, erwachsen aus meiner langjährigen Beschäftigung mit der Philosophie, der Tiefenpsychologie, der schamanisch-spirituellen Heilarbeit, der gelebten Spiritualität, der Meditation, der französischen Sprache und der Praxis des Schreibens. Ich begleite unsere Arbeit als be-geisterte Spielerin der Keltischen Trommel und der Monochord. Was mich leitet? Be-geist-erung. Begeisterung zu forschen, zu fragen, zu schreiben, zu tanzen, zu planen, mich zu entwickeln, zu gestalten und zu verändern: zu leben und zu lieben.

ALLE meine Gaben und Trainings, meine Studien und Erfahrungen, mein aktives Lernen und meine Erforschung der Seele des Menschen seit nun mehr 40 Jahren fließen in meine vielfältigen Tätigkeiten ein. Zunächst war das Schreiben da, mit 13 Jahren, die Muse der Stille zu lauschen und hier zu empfangen – dieser Fülle des Empfangens, die meinem Wesen zugrunde liegt: Aus dieser Reichhaltigkeit fließt mein kreativer Umgang mit allem, von Musik über Therapien über das Schreiben in die Ausbildungen und als Dozentin ein. Ich empfange und gebe weiter. Indem ich empfange, übersetze ich — aus den Welten: Reisende zwischen den Welten.

DIESE große Passion für die Praxis des Schreibens, der ich seit meinem 13. Lebensjahr folge, hat mich dazu bewogen, im Januar 2016 meinen eigenen Verlag, édition Welten zu gründen und darin mein 1. Buch zur Tiefenpsychologie und Spiritualität „Lebst Du schon oder wiederholst Du noch? Dank Tiefenpsychologie und Seelenreisen Dir selbst begegnen“ zu publizieren. Mittlerweile zählt es als Grundlagenbuch zur tiefenpsychologischen und spirituellen Seelenarbeit und ist in der 2. Auflage erschienen.  (Verlag & Bücher)

DAS 2. BUCH in der édition Welten erschien zur Leipziger Buchmesse und ist der Ratgeber zur brandaktuellen Frage der Digitalisierung unserer Kinder: „Die Digitalisierung der Kinderstube – miteinander leben oder nebeneinander existieren?“ Ein engagierter Ratgeber aus tiefenpsychologischer und neurodidaktischer Sicht zur „Überdigitalisierung“ seit frühester Kindheit. Hierzu gebe ich zahlreiche Seminare an Sozialpädagogen und ErzieherInnen im In- und Ausland, in Genf und in Berlin.

NACHDEM ich in Frankfurt/M. Philosophie und Psychoanalyse studiert habe, ging ich 1996 nach Paris, um dort dank eines Forschungsstipendiums von 1998 bis 2004 Philosophie und Psychoanalyse an den Universitäten – bei Luce Irigaray und Julia Kristeva, sowie am collège de philosophie, bei J. Derrida – zu studieren. Meine professionellen Tätigkeiten, die ich Dir seit 2008 in Berlin und Genf anbieten kann und die sich stets erweitern, fassen meine Begeisterung für die Seele des Menschen zusammen — für die von großen und kleinen Menschen.  Wenn Du mehr über mich erfahren möchtest, geht’s hier zu Wikipedia.

BEGINNEN WIR mit den Kindern, so verändern wir unsere Gegenwart und Zukunft. BEGINNEN wir mit uns, so verändern wir den Radius unseres Wirkkreises und somit Gesellschaft.